Tipps #2

Und weil es derzeit so viele tolle Sachen in der Natur zu sammeln gibt, schieben wir hiermit gleich eine kleine Rezeptsammlung nach. Viel Spaß beim Nachmachen!

Pflanze des Tages: Knoblauchsrauke (weiß blühend mit runden, geschwungenen Blättern)

Rezepte des Tages:
1) Wildkräuter-Pesto

Einen Beutel (grob 2 Liter) mit Knoblauchsrauke, Brennnessel, Löwenzahn, Giersch und etwas Spitzwegerich → alles waschen (ohne sich zu „brenneln“),aber nur leicht das Wasser abschütteln, nicht trocknen!

Dann im Häcksler mit je 2-3 EL Grana Padano und gerösteten Sonnenblumenkernen sowie viel Olivenöl, etwas Salz und Pfeffer zerkleinern, zwischendurch umrühren.

Diese(s) Pesto ist mehrere Tage haltbar und schmeckt hervorragend mit Möhren- oder Gurkenstreifen, lässt sich aber auch direkt mit Nudeln servieren… .

2) Wildkräuter-Suppe:

Die oben genannten Wildkräuter waschen und klein schneiden. Anschließend in einer Hühnerbrühe klein geschnittene Kartoffeln 12min kochen, dann die Wildkräuter dazu geben und weitere 2-3min garen. Zum Schluss (wenn gewünscht) das Hühnerfleisch dazu geben… .

Die Knoblauchsrauke gibt noch mehr Geschmack, wenn man sie nicht mitkocht, sondern erst dazugibt wenn die Suppe schon ein wenig abgekühlt ist.

3) Radieschen-Salat

Einen Bund Radieschen nach dem Waschen auf einem Gemüsehobel in feine Scheiben reiben, dann mit 2 EL Quark, Salz, Pfeffer und Kräutern (besonders geeignet: Petersilie, Knoblauchsrauke und ein wenig Schnittlauch) vermengen und sofort servieren (wenn man diesen Salat ein paar Minuten stehen lässt, wird er ziemlich schnell wässrig).

Schreibe einen Kommentar